QCOW2 Images lokal einbinden

Mit Hilfe des „Network Block Device“ nbd lassen sich qcow2-Images auch lokal einbinden. Dazu muss zunächst das passende Kernelmodul geladen werden:

modprobe nbd max_part=8

wobei max_part die maximale Zahl der Partitionen pro Device festlegt
Das Image erstellet:

qemu-img -f qcow2 disk.qcow2 20G

Dann läßt sich das Image dem Device zuordnen:

qemu-nbd -c /dev/nbd0 disk.qcow2

und regulär via parted oder fdisk formatieren, mit einem Dateisystem versehen und mounten:

fdisk /dev/nbd0
..
mkfs.ext4 -L disk /dev/nbd0p1
mount /dev/nbd0p1 /mnt/disk

Nach dem umount löst:
qemu-nbd -d das Image vom Network Block Device