Alle Pakete eines Repos entfernen

Alle Pakete eines bestimmten Channels oder Repositories lassen sich wie folgt entfernen:
yum remove $(yum list installed | grep ovirt | awk '{ print $1 }')
Wobei ovirt hier für den Namen des Repostitries steht.

rhev/ovirt Export Domain bereinigen

Wurde eine Export Domain nicht sauber von einem Data Center getrennt, läßt sie sich nicht an ein anderes DC anbinden. Dieses Problem läßt sich manuell bereinigen:
Auf der Export-Domain in das Verzeichnis /dom_md wechseln und die Datei metadata editieren:
Der Eintrag
SPUUID=12345678-1234-1234-1234-1234567890a
verweist auf die UUID des zuletzt angebundenen Data Centers. Diese einfach entfernen:
SPUUID=
und zudem die komplette Zeile
_SHA_CKSUM
aus der Datei löschen.

Anschliessend läßt sich die Export Domain wieder an ein DC anbinden.

Postgres Spalten finden

Um in einer Postgres Datenbank die Tabellen zu finden, welche eine bestimmte Spalte enthalten genügt folgendes Kommando:
select table_name from information_schema.columns where column_name = 'Spaltenname';

UUID für RHEV oder ovirt erstellen

Ein Hypervisor Node für ovirt oder RHEV bekommt eine eindeutige UUID. Diese errechnet sich via dmidecode aus der BIOS-Seriennummer. Simple Whitebox-Server haben aber oft keine individuelle Serien-Nummer im Bios. Setzt man eine ovirt/RHEV-Umgebung mit solchen Serversystemen auf, bekommen alle Hypervisor-Nodes die gleiche UUID und das RHEV/ovirt-Setup schlägt fehl.
Um das zu vermeiden kann der Verwalter, vor der Installation des Hypervisors und dessen ovirt/RHEV-Steuerdaemons vdsm, eine zufällige UUID für das jeweilige System erzeugen:
mkdir /etc/vdsm; cp /proc/sys/kernel/random/uuid /etc/vdsm/vdsm.id
Die vdsm-Installation wird diese ID nicht überschreiben, so dass im Anschluss alle Hypervisor Node sindividuelle UUIDs vorweisen.

rhev/ovirt Defekte Disk-Images aus der DB entfernen

Wenn es beim Import von Templates oder VMs aus der Export-Domain zu Problemen kommt, kann es sein, dass Disk-Images im Status „locked“ bleiben. Das blockiert die importierte VM oder das Template, so dass diese sich nicht löschen lassen. In der Folge läßt sich die Export-Domain im Zweifelsfall nicht mehr abhängen.
Um den Fehler zu beheben, muss der Administrator die Disk-Images auf der Export-Domain manuell löschen und zudem die Einträge aus der Datenbank auf dem rhev-m/ovirt-Server händisch entfernen:

[root@rhev ~]$ su - postgress
-bash-4.1$ psql -U engine
Password for user engine:
psql (8.4.13)
Type "help" for help.
select * from vms_for_disk_view;

Listet die Disk-IDs aller vorhandenen VMs und Templates auf. Die Ansicht läßt sich für die betroffene VM/Template filtern:

engine=> select * from vms_for_disk_view where array_vm_names='{evm-v5104-r}';
array_vm_names | device_id | entity_type
----------------+--------------------------------------+-------------
{evm-v5104-r} | a4063ac5-7591-483d-a29f-c8f7a464b583 | TEMPLATE
{evm-v5104-r} | 5507e4b2-53f2-466f-8c02-7fa55eb870c0 | TEMPLATE
{evm-v5104-r} | da126728-9071-4ea8-8f49-8dfd55c9173a | TEMPLATE
{evm-v5104-r} | 246bdbe7-d3b7-4b40-917c-55d62f8d53b3 | TEMPLATE
{evm-v5104-r} | 687613cb-09e0-4876-93a8-d4f697789bbf | TEMPLATE
(5 rows)

Dann lassen sich die Disk-Zuweisungen nach einander aus der Datenbank entfernen

engine=> delete from images where image_group_id='246bdbe7-d3b7-4b40-917c-55d62f8d53b3';
DELETE 1
...

Sobald die defekten Images aus der Datenbank gelöscht wurden, läßt sich das Template, bzw. die VM entfernen.